Mai 6

Bereit für schwierige Zeiten? 15 Resilienz-Tipps, die dich stärken

Wie entscheidend ist Resilienz in diesen unsicheren Zeiten?

Wir leben in einer sehr stürmischen und herausfordernden Zeit. Momentan wird jeder Mensch an seine Grenzen geführt, um eine starke innere Widerstandskraft zu entwickeln. Somit können wir die Fähigkeit erlernen, uns schnell an Veränderungen anzupassen und schwierige Situationen zu bewältigen.

Diese Fähigkeit fördert unsere Resilienz (unsere psychische Widerstandsfähigkeit) und hilft uns dabei, bei schwierigen Situationen den Überblick zu behalten, gesund zu bleiben und nicht zu verzweifeln.

Doch wie kann man seine eigene Resilienz stärken und warum ist das gerade heute so wichtig? In diesem Blog wollen wir uns mit diesen Fragen auseinandersetzen und zeigen, wie Resilienz dir helfen kann, auch in turbulenten Zeiten erfolgreich zu sein.

Blogparade Resilienz

Die Coaching Software CleverMemo hat dazu eingeladen, das Thema "Wie entscheidend ist Resilienz in diesen stürmischen Zeiten?" in Blogbeiträgen zu diskutieren.

Bei diesem spannenden Thema bin ich natürlich auch gerne dabei und teile meine Sichtweise, wie auch du deine Widerstandskraft stärken kannst und gestärkt aus jeder Krise hervorgehen kannst.


Was ist Resilienz?

Du hast sicher schon einmal von Resilienz gehört. Aber was ist genau Resilienz und warum ist sie in diesen stürmischen Zeiten so wichtig?

Resilienz beschreibt die Fähigkeit, schwierige Situationen zu bewältigen, sich von Rückschlägen zu erholen und sich wieder aufzurappeln. Es geht darum, trotz widriger Umstände standhaft zu bleiben und sich nicht unterkriegen zu lassen.

Es bedeutet, dass du in schwierigen Situationen den Kopf oben hältst und dich nicht von Problemen unterkriegen lässt. Eine starke Resilienz ermöglicht es dir, trotz Herausforderungen zuversichtlich zu bleiben und nicht den Glauben an dich und das Gute zu verlieren.

Heutzutage ist Resilienz wichtiger denn je, denn wir haben eine "Pandemie" hinter uns, sehen uns mit wirtschaftlichen Unsicherheiten und gesellschaftlichen Veränderungen konfrontiert.

Wir alle wissen nicht, wohin das letztendlich führt. 

Was ist Resilienz

Wenn du aber eine starke psychische Widerstandskraft hast, wirst du diese Zeiten unbeschadet überstehen und außerdem noch persönlich wachsen können. Du wirst für alle plötzlich auftretenden Probleme eine Lösung finden.

Resilienz ist keine angeborene Fähigkeit sondern muss erlernt werden. Jeder kann seine Fähigkeit zur Resilienz trainieren und ist somit besser auf alle Herausforderungen des Lebens vorbereitet.

Wenn du deine Widerstandskraft stärkst, wirst du besser in der Lage sein, mit Stress und turbulenten Zeiten umzugehen. Du kannst bessere Entscheidungen treffen und neue Wege zu deinem Glück finden. In schwierigen Momenten verlierst du auch nicht den Blick auf das große Ganze.


Wie kannst du dich anpassen und auf die stürmischen Zeiten vorbereiten?

In unserer heutigen Zeit ist es wichtiger als jemals zuvor, dass wir alle uns auf Veränderungen vorbereiten, denn so wie es momentan läuft, wird es nicht weitergehen können. Wir steuern auf sehr große Umwälzungen zu.

Doch was kannst du persönlich tun, damit du nicht wie ein Kaninchen vor der Schlange sitzt und zitternd alles über dich ergehen lässt, was man dir von "oberen Seiten" vorsetzt?

Zunächst mache dir bewusst, dass Veränderungen schon längst im Gange sind und du sie nicht kontrollieren kannst.

Du kannst lediglich kontrollieren, wie du selbst auf diese Veränderungen reagieren willst. Du hast die Möglichkeit, dich allem zu ergeben, zu jammern, zu sagen: "Da kann man nichts machen!"

Oder du sagst: "Ja, ich sehe, was passiert! Ich stelle mich darauf ein, dass ich nicht weiß, was noch kommt. Ich weiß aber, dass das Leben mich trägt. Ich weiß, dass es für alles eine Lösung gibt. Und ich suche diese Lösung für mich!"

Ein weiterer wichtiger Schritt ist es, ein starkes soziales Netzwerk aufzubauen. Familie und Freunde können dir in schwierigen Zeiten eine große Unterstützung sein. Auch der Austausch mit Gleichgesinnten kann dir helfen, neue Perspektiven zu gewinnen und Lösungen zu finden.

Genau aus diesem Grund versucht man uns zu spalten, uns von unseren Mitmenschen zu isolieren. Wir sollen möglichst zuhause bleiben, im Home-Office arbeiten und uns möglichst mit wenigen Menschen treffen. Und alles wird getan, unsere Ängste anzutriggern.

Wichtig ist, dass du dich physisch und mental fit hältst. Eine gesunde Ernährung, ausreichend Bewegung, regelmäßige Pausen und genügend Schlaf können dazu beitragen, dass du widerstandsfähiger gegen Stress wirst. 

Resilienz stärken

Auch Entspannungstechniken wie Yoga oder Meditation können dir helfen, deinen Geist zu beruhigen und deine Resilienz zu stärken.

Das Allerwichtigste ist aber, dass du deine Heimat in dir selbst findest. Dass du dich mit all den unerlösten Themen deiner Kindheit beschäftigst und dich mit allen Facetten selbst annehmen und lieben kannst.

Dann hat die lähmende Angst, sowieso nichts machen zu können ein Ende. Dann bist du sicher, dass das Leben weitergeht und dass du letztendlich über dein Leben bestimmen kannst.

Es geht also darum, flexibel und zuversichtlich zu bleiben und sich immer wieder neu auf kommende Situationen einzustellen. 

Wenn eine Tür sich schließt, öffnet sich oft eine andere

Du musst nur bereit sein, hindurchzugehen. Wenn du dich auf Veränderungen einstellst und sie zulässt, stärkst du automatisch deine Resilienz und schaust den kommenden Zeiten mit Zuversicht entgegen.

Du akzeptierst, dass du manche Dinge einfach loslassen musst, da du sie nicht kontrollieren kannst. Versuche aktiv zu bleiben und konzentriert auf deine persönlichen Ziele hin zu arbeiten.

Du wirst dann deine Zukunft nicht nur überstehen, sondern an den schwierigen Situationen wachsen, indem zu dir deiner ureigenen Kraft bewusst wirst und mehr Vertrauen in deine Fähigkeiten entwickelst.

Resilienz Training


Wie beeinflusst Resilienz dein Denken, Handeln und Fühlen?

Du fragst dich vielleicht, wie Resilienz dir dabei helfen kann, in diesen Zeiten voller Angst und Unsicherheiten dich trotzdem gut und sicher zu fühlen.

Das Allerwichtigste ist, dass du verstehst, dass du durch deine Gedanken dein Leben kreierst. Mache dazu doch einmal einen Versuch:

Schließe gleich mal die Augen und denke an ein Erlebnis, bei dem du dich sehr unwohl gefühlt hast, etwas was dir Angst bereitet hat. Plötzlich wirst du ein Gefühl im Körper haben. Und dieses Gefühl sorgt dafür, dass du dich sehr unwohl fühlst, dass du entweder in Angst gelähmt warst oder davongerannt bist.

Öffne wieder die Augen und atme tief durch.

Jetzt schließe wieder deine Augen und denke an ein ganz wundervolles Erlebnis, bei dem du so richtig zufrieden und glücklich warst. Fühle auch hier dein Gefühl in deinem Körper. Dieses Gefühl lässt dich (zumindest innerlich) hüpfen und freuen.

Hast du bemerkt, dass du nur an diese beiden Situationen gedacht hast und dein Gefühl sich verändert hat? Du hast dir selbst bewiesen, dass du deine Gefühle steuern kannst, indem du deine Gedanken steuerst.

Je nachdem, wie deine Gedanken und deine Gefühle ausgerichtet sind, finden auch deine Handlungen danach statt. Einen ausführlichen Artikel darüber werde ich hier auf diesem Blog noch veröffentlichen.

Trage dich einfach in meinen Impuls-Letter ein, dann benachrichtige ich dich, wenn er online ist.

Wenn du deine Gedanken erforschst und gezielt zum Positiven veränderst, wirst du psychisch sehr viel stärker, denn du weißt, dass es alleine in deiner Hand liegt, wie du auf unangenehme Situationen in deinem Leben reagierst. 

Du betrachtest plötzlich Probleme als Herausforderung und versuchst nach bestem Wissen und Gewissen eine Lösung dafür zu finden.

Und rate mal, was dann passiert! Du findest eine Lösung! Du lässt dich nicht mehr durch deine Ängste leiten. Du hörst auf, deine Probleme zu bekämpfen und suchst einen Weg, sie konstruktiv zu meistern und zu lösen.

Du richtest deinen Fokus auf das Positive, wirst dir dennoch deiner negativen Gefühle bewusst, aber ohne dich von ihnen überwältigen zu lassen. Du wirst dir deiner Stärken bewusst und besinnst dich auf dein in dir angelegtes Potential.

Du bekommst eine positive Einstellung zum Leben und glaubst an deine Fähigkeiten, auch schwierige Zeiten durchzustehen. Du gehst mit gutem Beispiel voran und hilfst anderen Menschen, nicht den Mut zu verlieren. Und du wirst für andere Menschen ein Leuchtturm, der Kraft und Mut gibt.


Resilienztraining

Resilienz ist jedoch keine angeborene Eigenschaft, sondern auch du kannst sie erlernen. Es gibt verschiedene Strategien, um die eigene Resilienz zu stärken. Dazu gehört beispielsweise die Entwicklung eines positiven Selbstbildes sowie die Pflege von sozialen Kontakten.

In Zeiten von Unsicherheit und Veränderung ist es besonders wichtig, resilient zu sein. Denn wer über eine hohe Resilienz verfügt, kann auch in schwierigen Situationen einen klaren Kopf bewahren und gestärkt aus der Krise hervorgehen. Also sei mutig, bleibe optimistisch und arbeite an deiner eigenen Resilienz!


Warum ist es so wichtig, dass du in Krisensituationen resilient bist?

Jederzeit kann in deinem Leben eine Veränderung stattfinden. Ob eine Partnerschaft plötzlich beendet wird, du deinen Job verlierst, ein vertrauter Mensch stirbt oder - wie die "Pandemie" plötzlich unser aller Leben verändert hat.

Genau dann ist es wichtig, dass du diese Situation bewältigen kannst und nicht den Kopf in den Sand steckst und daran verzweifelst. Resilient zu sein bedeutet, dass du die Herausforderung annimmst und dich nicht unterkriegen lässt und dich nicht von der Angst überwältigen lässt.

Resilienz gibt dir die Kraft, mit schwierigen Situationen umzugehen und sie zu meistern. Du kannst dein Leben anpassen und neue Wege finden, um konstruktiv mit der Krise umzugehen. Wichtig ist, dass du eine positive Einstellung hast und an dich und deine Fähigkeiten glaubst, auch wenn es schwierig wird.

Doch nicht nur im privaten Bereich ist Resilienz wichtig, sondern auch im geschäftlichen und öffentlichen Bereich. Unternehmen, die schnell und flexibel reagieren, können einen Plan B haben und somit gestärkt aus der Krise kommen. Die anderen Unternehmen, die alles so weitermachen wie bisher gehen unter Umständen bis in die Insolvenz.

Resilienz trainieren

Ja, es ist nicht leicht, wenn du dich in diesen Zeiten behaupten willst. Du wirst ständig mit Stress und Herausforderungen konfrontiert, die dein tägliches Leben beeinflussen. Aber es ist Übungssache und du kannst lernen, dich auf neue Situationen einzustellen. Du kannst lernen, Herausforderungen zu meistern und Rückschläge besser zu verarbeiten und stark und zuversichtlich zu bleiben.

Genau dafür ist es wichtig, dass du deine Lebensthemen klärst, dich selbst liebst und an dich glaubst. Dabei helfe ich dir sehr gerne. Ich bin diesen Weg auch gegangen und zeige jetzt Menschen wie dir, dass auch du innerlich stark bist und dass viel mehr in dir steckt, als du vielleicht vermutest.

Meine 15 besten Tipps für eine erhöhte Resilienz: Bereite dich optimal auf schwierige Zeiten vor

Unsere Welt hat sich seit 2020 entscheidend verändert, auch wenn manche Menschen das immer noch nicht so richtig wahrhaben wollen, dass das Leben nicht mehr so sein wird, wie es einmal war.

Vieles brach zusammen, hat sich verändert. Besonders unsere Kinder leiden unter dieser Veränderung. In den entscheidenden Jahren wurden sie drangsaliert mit Isolation, Zwangstest, Masken usw. usf.

Sie wurden regelrecht traumatisiert. Deshalb ist es wichtig, dass so viele Menschen wie möglich aus diesen Erfahrungen lernen und resilienter werden.

Genau jetzt ist der Zeitpunkt da, aufzuwachen und die Welt zu sehen, wie sie wirklich ist!

Was also kannst du dafür tun?

  • Erkenne deine Gefühle und nimm sie an. Lerne damit umzugehen und herauszufinden, was du wirklich brauchst, um dich besser zu fühlen. Durch Achtsamkeit lernst du besser mit Stress umzugehen.
  • Mach dir bewusst, dass Angst, Stress und Traurigkeit völlig normal sind und zum Leben gehören. Lass dich durch diese Gefühle nicht in die Verzweiflung fallen.
  • Achte auf deine Gesundheit. Eine gesunde Ernährung, ausreichende Bewegung, gute Entspannung und guter Schlaf sind wichtig, besonders in stressigen Zeiten.
  • Falls du noch kein Morgenritual hast, suche dir ein passendes. Es gibt so viele Möglichkeiten, sich gleich morgens positiv auf deinen Tag auszurichten. Wenn du deinen Tag bewusst positiv beginnst, wird dein Tag auch positiv werden. Probier es einfach mal aus. Auch du wirst erstaunt sein, wie positiv sich das auf dich und dein Leben auswirkt.
  • Schreibe abends an deinem Dankbarkeits-Buch. Nimm dazu ein schönes Heft und schreibe mindestens drei Dinge auf, für die du dankbar bist. Hier findest du einige Möglichkeiten: Klick. Aber auch ein einfaches Heft mit schönem Einband tut es genauso. Hier ein paar Anregungen: Klick
  • Verbinde dich mit anderen Menschen. Lass dich nicht in die Isolation bringen. Wichtig ist, dass du ein gutes Netzwerk hast, mit dem du dich verstehst, das dir Kraft gibt und ihr euch gegenseitig unterstützt.
  • Sei offen für neue Kontakte, denn dein Umfeld wird sich verändern, so wie du dich vielleicht veränderst, indem du besser für dich sorgst.
  • Achte genau auf deine Gedanken. Bei unserem Umfeld ist es leider sehr einfach, negativ über die Zukunft zu denken und Ängste vor all dem zu haben, was auf uns zukommen könnte. Was vielleicht auch geplant ist. Was aber noch verhindert werden kann.
  • Vergiss nicht, dass wir mit unseren Gedanken unsere Zukunft kreieren. Warum willst du also der Angst noch Raum in deinem Leben geben? Nimm sie lieber als Hinweis, was passieren könnte und versuche, das Beste draus zu machen.
  • Denke immer daran, dass die Menschheit schon so manche Katastrophe überlebt hat. So wird es auch diesmal sein. Es liegt in unserer Hand, was wir daraus machen
  • Übernimm Verantwortung für dein Handeln, versuche Herausforderungen anzunehmen und durchdenke verschiedene Möglichkeiten, wie du darauf reagieren kannst. So kannst du vermeiden, dass du falsche Entscheidungen triffst.
  • Suche nach Lösungen: Wenn du vor Problemen stehst, suche aktiv nach Lösungen statt dich in Selbstmitleid zu verlieren.
  • Lerne aus deinen Fehlern: Fehler gehören zum Leben dazu und sind oft eine Chance zur persönlichen Weiterentwicklung. Nutze Fehler als Lernchance und versuche es beim nächsten Mal besser zu machen.
  • Akzeptiere Veränderungen, denn sie gehören zum Leben. Ja, sie rauben uns manchmal fast den Verstand und machen uns Angst. Aber im Nachhinein betrachtet wirst du vielleicht feststellen können, dass diese Veränderungen das Beste waren, was dir passieren konnte. So waren für mich meine größten Lebenskatastrophen wirklich das, was mich persönlich weitergebracht hat, was mich stärker gemacht hat und mir geholfen hat, mich weiterzuentwickeln.
  • Setze dir realistische Ziele und arbeite Schritt für Schritt daran, denn deine Erfolge motivieren dich und stärken deine Resilienz


Fazit: Was bringt Resilienz dir persönlich? 

Insgesamt ist Resilienz ein entscheidendes Potenzial, das in stürmischen Zeiten von unschätzbarem Wert ist. Sowohl im persönlichen als auch im beruflichen Bereich. Wenn du über eine hohe Resilienz verfügst, hast du die Fähigkeit, dich schneller zu erholen und dich flexibler an neue Umstände anzupassen.

Wenn du gezielt daran arbeitest, kannst du deine Resilienz stärken und dich besser auf  die Herausforderungen deines Lebens vorbereiten. Du kannst dich schneller an neue Gegebenheiten anpassen und dich nicht von Rückschlägen auf den Boden zwingen lassen. Du bist in der Lage, Hindernisse zu überwinden, aus deinen Fehlern zu lernen und deine Ziele erreichen - auch trotz widriger Umstände. 

Gerade heute hilft dir deine psychische Widerstandskraft mit schwierigen Situationen umzugehen und gestärkt daraus hervorzugehen. Resilienz ist ein wichtiges Instrument für persönliches Wachstum und Erfolg in unserer Welt, die sich gerade massiv verändert.

Es gibt viele Möglichkeiten, deine psychische Widerstandskraft aufzubauen. Die wichtigsten Tipps findest du hier: Klick


Was denkst du?

Schreibe mir doch bitte in den Kommentaren deine Sichtweise und Erfahrungen, warum es so wichtig ist, dass so viele Menschen wie möglich resilient sind und dass sie ihre eigenen Stärken erkennen.

Alles Liebe für dich und vergiss niemals, du bist größer als du denkst!

Barbara


Diese Artikel könnten dir auch gefallen

  • {"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}
    >